Badevergnügen mit Hund – das Wichtigste in Kürze

person Geschrieben von: JL list Im: Haustierdrogerie Blog Auf: comment Kommentar: 0 favorite Hit: 147

Nicht nur wir Menschen, sondern auch viele Hunde freuen sich bei hohen Temperaturen über eine Abkühlung im Wasser. Was du dabei beachten solltest und was es für Abkühlungsmöglichkeiten für „Wasser-Muffel“ gibt, erzählen wir dir in diesem Beitrag. 

Schwimmfähigkeiten von Hunden

Dass alle Hunde schwimmen können, stimmt nicht ganz. Vor allem Hunde mit kurzen Nasen (z.B. Bulldoggen), mit einem schweren Körper und kurzen Beinen (z.B. Bassets) und Hunde mit extrem langem Fell, die im Wasser sehr schwer werden, können teilweise schlecht oder gar nicht schwim-men. 

Wie gewöhne ich meinen Hund an das kühle Nass?

Was du tun kannst, um deinen Hund für das kühle Nass zu begeistern und was du unbedingt verhin-dern solltest:

Do’s 

  •   Gehe selber ins Wasser und zeige deinem Hund, dass nichts Schlimmes passiert
  •   Nimm einen „wasser-erfahrenen“ Hundekumpel deines Hundes mit, der ihn vom Planschen überzeugt
  •   Werfe ein Spielzeug oder Leckerli ins Wasser
  •   Wenn dein Hund in der Nähe von Gewässern sehr ängstlich ist, kannst du versuchen, ihn zu Hause in einem Planschbecken langsam an das Wasser zu gewöhnen

   

Dont’s

  •   Zwinge deinen Hund niemals ins Wasser zu gehen!
  •   Schmeisse deinen Hund niemals ins tiefe Wasser
  •   Ziehe deinen Hund nicht an der Leine hinter dir her ins Wasser

   

Erste Schwimmversuche

Bei den ersten Schwimmversuchen, kannst du deinem Hund helfen, indem du ihn unter dem Bauch mit der Hand stützt. Nach und nach kann die Hand immer weniger bis gar nicht mehr unterstützen, bis der Hund dann sicher frei schwimmt.

Eine weitere Hilfe für den Hund bieten Schwimmwesten. Diese stützen den Hund optimal und lassen ihn in der richtigen Position im Wasser liegen. 

 

Was für Gefahren lauern beim Schwimmen im Wasser?

Je nach Gewässer können unterschiedliche Gefahren lauern. Lasse deinen Hunde deshalb nie unbe-aufsichtigt im Wasser spielen oder schwimmen! 

  

Einige der Gefahren sind:

Pflanzen im Wasser 

Vor allem in Seen kommt es vor, dass der Mensch mit den Füssen Seegras berührt oder gar daran hängen bleibt. 

Dein Hund kann ebenfalls an diesen Pflanzen hängen bleiben und dabei in Panik geraten!

  

Strömungen / Strudel

Starke Strömungen gibt es vor allem in Bächen, Flüssen und Meeren (sog. Fliessgewässer). Aber auch Strömungen in Seen sind möglich und sollten auf keinen Fall unterschätzt werden.

Dein Hund kann durch Strömungen / Strudel vom Ufer weggetragen oder unter Wasser gezogen werden.

  

Bakterien

Bakterien bilden sich vor allem in stehenden Gewässern, wie Tümpeln, Weihern oder in Buchten. Sie können in die Ohren des Hundes gelangen und Entzündungen hervorrufen

  

Achtung Sonnenbrand!

→ Auch Hunde können Sonnenbrand bekommen. Vor allem Hunde mit rosa Nasen und Ohren oder kurzhaarige resp. nackte Hunde. Wenn du einen solchen Hund hast, creme ihn bitte unbedingt an den Stellen mit wenig oder gar keinem Fell mit Sonnencreme ein. Am besten erkundigst du dich bei deinem Tierarzt oder im Hundefachgeschäft über einen geeigneten Sonnenschutz für deinen Hund.

   

Mein Hund ist wasserscheu! Wie kann ich trotzdem für Abkühlung bei ihm sorgen?

 

Kühlmatten / Kühlkissen

Kühlmatten bieten im Sommer eine tolle Möglichkeit, für Abkühlung zu sorgen. Wichtig ist dabei, dass dein Hund selber entscheiden kann, ob er eine Abkühlung benötigt oder nicht (das heisst dass beispielsweise nicht die gesamte Transportbox im Auto mit einer Kühlmatte ausgelegt werden sollte, sondern nur ein Teil davon).

Der Handel bietet auch Kühlwesten oder Kühlhalsbänder an. Bei diesen Abkühl-Hilfen kann der Hund jedoch nicht selber entscheiden, ob und wann er die Abkühlung braucht, wodurch bei einer zu star-ken Kühlung des Hundes die Gefahr einer Erkältung besteht. Aus diesem Grund überzeugen uns diese beiden Utensilien nicht.

  

Hunde-Eis im Kong

Fülle den Kong z.B. mit Quark, Naturjoghurt oder Frischkäse und lege ihn ins Gefrierfach, bis die Masse gefroren ist. 

Tipp: Den Kong-Inhalt noch mit Leberwurst, Nassfutter, Möhren etc. verfeinern!

  

Und zum Schluss…

… Wenn du also beim Baden gehen mit deinem Hund einige Dinge beachtest und deinen Hund nie unbeaufsichtigt planschen oder schwimmen lässt, steht einem Sommertag am und im Wasser nichts mehr im Wege! :-) Viel Spass!

  

Dein Haustierdrogerie-Team

 

Bemerkungen

Zur Zeit kein Kommentar!

Hinterlasse ein Kommentar

Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Januar Februar März April Kann Juni Juli August September Oktober November Dezember

Registrieren

New Account Registrieren

Hast du schon ein Konto?
Melden Sie sich an, statt Oder Passwort zurücksetzen